Um die nachhaltige, kreative und zukunftsträchtige Stadtentwicklung unter Einbindung der Fachkompetenz der Bürger in Konstanz zu fördern, entstand im Sommer 1998 ein so genannter Stadtmarketing-Bürgerbeteiligungs-Prozess. Der Gemeinderat verabschiedete im Juli 1999 ein Leitbild der Stadt Konstanz als Richtschnur und Orientierungshilfe für künftige Planung und Projekte. Es beinhaltet fünf zentrale Bereiche mit folgenden Themenschwerpunkten: Daraufhin bildeten sich Projektgruppen, bestehend aus Bürgern, die sich ehrenamtlich in speziellen Bereichen besonders engagieren wollten. Diese Bürger wollen mit ihren Ideen und Ihrer Kreativität Verbesserung erzielen und ihre Visionen zugunsten der Stadt, ihrer Einwohner und Gäste realisieren.

Um Projekte so schnell wie möglich umzusetzen, Kräfte zu bündeln und Einzelprojekte aufeinander abzustimmen, wurde die Stadtmarketing Konstanz GmbH im November 1999 gegründet. Sie agiert als zentrale Leit- und Koordinationsstelle.

Im Rahmen dieses Stadtmarketing-Bürgerbeteiligungs-Prozesses wurde im Jahr 2000 auch eine Informations- und Vermittlungsstelle für freiwilliges Engagement gegründet und schließlich im Jahr 2001 "Tatenbörse" genannt, die heute als Projekt der Stadtmarketing GmbH Bürger bezüglich des freiwilligen Engagements berät und weitervermittelt.

Die Räume und die benötigte Infrastruktur werden vom Bürgerbüro gestellt. Die praktische Arbeit begann im Januar 2002.
konstanz-wappen
claim